Herren vs Amberg

Trotz laufenden Sanierungsmaßnahmen der Tegernheimer Mehrzweckhalle empfingen die Basketballer des FC Tegernheims den TV 1861 Amberg zum ersten Heimspiel.


Die Mannschaft des TV 1861 Amberg, die in der letzten Saison noch in der Bayernliga agierten, reisten mit 9 erfahrenen Spielern an. Die Partie versprach ein Hochkaräter der Bezirksoberliga Saison zu werden, dieser Umstand lockte fast 60 Zuschauer in die Halle.

Im ersten Viertel zeigten beide Mannschaften, aus welchem Holz sie geschnitzt waren. Tegernheim glänzte mit gut herausgespielten Dreipunktewürfen durch Daniel Lück und Mike Olds. Die wohl etwas überraschten Amberger hatten Mühe den Anschluss zu halten. Johannes Saric brillierte mit starkem Zug zum Korb und macht gleich 6 seiner 13 Punkte im ersten Viertel und baute die Führung zum 14:7 aus. Doch Amberg legte sich nochmal ins Zeug und verkürzte den Rückstand auf 3 Zähler. Mit einem Zwischenstand von 14:11 gingen beiden Mannschaften in die kurze Pause.

Zu Beginn des zweiten Viertels waren beide Mannschaften auf Augenhöhe, keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Tegernheim wechselte gut durch und brachte die jungen Akteure des Teams ins Spiel, so konnte der junge Center Philipp Hamman gleich mal zeigen, was er für ein sicheres Händchen aus der Halbdistanz hat.

Die Tegernheimer erarbeiteten sich einige Ballgewinne, doch Amberg ließ kaum leichte Punkte zu. Die Dreipunktewürfe, das Rückrad der Tegernheimer Offensive in diesem Spiel, fanden gleich viermal den Weg in den gegnerischen Korb. Im gleichen Zug vergaben die Amberger wichtige Punkte an der Freiwurflinie. Tegernheim baute sich ein kleines Polster von 6 Zähler zum Halbzeitstand 36:30 auf.

In der Halbzeitpause passte Spielertrainer Mike Birzer die Taktik der Tegernheimer Basketballer nochmal an und schwor die Mannschaft auf eine agressive schnelle Offensive ein. Eine 10-Punkte Führung im dritten Viertel sollte den Grundstein für einen hart erarbeiteten Sieg legen. Leider hatten die Tegernheimer die Rechnung ohne die Amberger gemacht. Die kleine schnelle Aufstellung der Tegernheimer zeigte keine Wirkung. Ein ums andere Mal ließen die Tegernheimer einfache Punkte zu und brachten selbst den Ball nicht in den Korb. Johannes Saric hielt in dieser Phase dagegen, erzielte 5 Punkte in Folge, jedoch kam von den anderen Spielern zu wenig und das Viertel war verloren. Amberg ging mit einer 52:45 Führung in den letzten Spielabschnitt.

Tegernheim versuchte an die gute Leistung aus der ersten Halbzeit anzuknüpfen, fanden jedoch in den folgenden Minuten nicht zu ihrem Rhythmus zurück. Amberg spielte geschickt die Zeit von der Uhr und sicherte sich den 66:53 Auswärtssieg über den FC Tegernheim. "Heute war mehr drin, wir hätten den Sack im dritten Viertel zumachen müssen" sagte der sichtlich enttäuschte Mike Birzer nach der Partie.

FC Tegernheim: J. Saric 13, D. Lück 6, V. Golik 5, F. Kaps 5, M. Malfertheiner 5, M. Olds 5, M. Birzer 4, P. Hamman 4, R.Patterson 4, M. Wlodarczyk 2, J. Hölzl, M.Schlesinger