Basketballerinnen des FC Tegernheim gewinnen den Bezirkspokal

Am  Samstag fand in der Sporthalle Königswiesen das Final Four Turnier im Basketball der Damen und Herren statt.

Wie im letzten Jahr lautete das Finale bei den Damen : Regensburg Baskets 2 gg. FC Tegernheim. Die Regensburgerinnen gingen als Favorit in die Partie, da sie ein Freundschaftsspiel beider Teams vor kurzem deutlich gewonnen hatten. Zudem besteht die Mannschaft aus zahlreichen erfahrenen Spielerinnen, während das Tegernheimer Team vor allem aus Jugendspielerinnen besteht.  Doch wie schon im letzten Jahr entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, keine Mannschaft konnte sich absetzen, kein Ball wurde verloren gegeben .

 
In die Halbzeitpause ging es für die Tegernheimerinnen mit einem knappen 3 Punkte Rückstand, aber wie vorheriges Jahr, verschliefen sie das dritte Viertel. Zahlreiche Ballverluste und zwei erfolgreiche Dreier führten dazu, dass die Regensburgerinnen mit 15 Punkte davon zogen. Doch die Tegernheimer Damen kämpften sich wieder heran, mussten im letzten Viertel nur noch 9 Punkte aufholen – und das taten sie! Es wurde aggressiv verteidigt und in der Offense fielen endlich wieder die Würfe. In einem  Herzschlagfinale gelang Tegernheim, angetrieben von lautstarken Fans, in der letzten Spielminute der Ausgleich. Sie ließen keinen Korb der Regensburgerinnen mehr zu und konnten selbst durch Freiwürfe den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Am Ende gewannen die  Tegernheimer Damen mit 65-61 und verteidigten somit erfolgreich den Titel!

Mit zwei deutlichen Siegen in den Vorrundenpartien erreichten die Tegernheimer Basketballherren  das Bezirksfinalturnier der Oberpfalz. Dafür hatten sich außerdem die Mannschaften aus Schwarzenfeld, Schwarzhofen und Neumarkt qualifiziert. In der ersten Partie behielt der Favorit aus Neumarkt gegen Schwarzenfeld nur knapp die Oberhand und konnte sich für das Finale am Abend vorbereiten. Der Gegner dafür wurde im Spiel des FC Tegernheim gegen den Ligakonkurrenten aus Schwarzhofen gesucht.
Dieses wurde das erwartet enge Spiel. Beide Mannschaften trafen zunächst hochprozentig und hielten das Ergebnis bis ins vierte Viertel völlig offen. Erst in der 36. Minute gelang es Tegernheim mit zwei Dreiern den entscheidenden Vorsprung von 7 Punkten herauszuspielen. So konnte man sich über den Finaleinzug freuen.

Im Finale selbst startete Tegernheim gut und hielt bis zur 17. Minute gegen  die Fibalon Baskets Neumarkt gut mit. Elf schnelle Punkte für Neumarkt folgten, der Kräfteverschleiß wurde spürbar. Nach sechs gegnerischen Dreiern im dritten Viertel zollte man der tiefer besetzten Bank des Gegners Tribut und so mussten sich die Herren aus Tegernheim beim Endstand von 67 zu 100 mit dem zweiten Platz zufrieden geben.