Damen holen Pokal

Am Samstag fuhren wir zu unserem letzten Spiel der Saison 2017/18, zum Bezirkspokal Finale nach Pressath. Dort spielten wir im Finale gegen die zweite Damenmannschaft aus Regensburg.

Die Motivation war bei uns allen hoch. Natürlich musste ein Sieg her und der Pokal mit nach Tegernheim. Coach Martin legte nochmal eins drauf, als er berichtete, dass er noch nie ein Pokalfinale verloren hätte. Doch das Spiel war nichts für schwache Nerven, wie sich herausstellte.
Die ersten Punkte fielen erst in der sechsten Minute. Das jedoch war eine Art Startschuss für uns und wir legten in den nächsten Minuten einen 10:0 Lauf hin. Unser Reboungverhalten in der Defense war diesmal um einiges besser und so konnten wir zweite Wurfchancen der Gegner verhindern. Auch wenn es in der Offense teilweise ziemlich hektisch zuging, konnten wir immer wieder unsere Spielzüge durchspielen und zu freien Würfen gelangen. Im zweiten Viertel schwand unser Vorsprung leider recht schnell. Wir nutzen unsere Chancen im Angriff nicht und im Gegenzug verwerteten die RT Damen ihre Bälle. Mit einem Unentschieden gingen wir in die Halbzeitpause.
Im dritten Viertel fiel es uns immer schwerer Rebounds zu holen und ließen insgesamt in der Defense nach. Im Angriff wollte der Ball bei uns einfach nicht in den Korb. So mussten wir unsere Führung abgeben und  ein spannendes letztes Viertel startete.  Die Gegnerinnen bauten ihren Vorsprung weiter aus und wir lagen schnell mit 6 Punkten zurück. In der Auszeit motivierten wir uns nochmal gegenseitig. Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen. In der letzten Minute gelang uns dann tatsächlich der Führungstreffer, der jedoch in nächsten Angriff der Regensburgerinnen ausgeglichen wurde. So stand es 43:43 und noch 22 Sekunden zu spielen. Wir spielten nochmals einen schönen Angriff, konnten jedoch den Wurf und auch den Rebound nicht verwerten. Somit ging es in die Verlängerung. Spätestens jetzt waren wir alle voller Adrenalin. Wir spielten die fünf Minuten eine intensive Defense, konnten uns wieder viele Rebounds sichern und konnten vorne mit freien Würfen, Zug zum Korb und Freiwürfen punkten. In der letzten Minute der Verlängerung konnten wir mit einem drei Punkte Vorsprung die Partie wieder auf unsere Seite ziehen. Somit gewannen wir mit 50:47. Die Freude war groß! Erleichtert und stolz nahmen wir den Pokal und die Urkunde entgegen.

Fazit: Der Sieg im Pokalfinale war ein gelungener Abschluss der Saison. Die ganzen Spiele über behielten wir unsere weiße Weste und verloren kein einziges Spiel. Wir zeigten die ganze Saison über schöne Mannschaftsleistungen und haben an einigen Schwächen gearbeitet.
Vielen Dank Mädels, vielen Dank Martin für diese tolle Saison und diesen krönenden Abschluss!

Punkte. Sonja 4, Mihriban 20, Jule 2, Caro 10, Franzi 3, Iris, Frizzi 6, Jacky, Uli, Nina, Astrid 5

Als letztes der Trainer..

Ich will mich bei den Damen bedanken für die perfekte Saison, hat Spass gemacht mit Euch zu arbeiten, und ich bin dankbar dass Ihr trotz der Widrigkeiten (Schule, Studium, Krankheit, Beruf, Halle, Coach :)) mitgezogen seid. Ein besonderes Dankeschön gilt Petra, die die Saisonvorbereitung alleine gemacht hat, für den Gedankenaustausch und mich vielfältig unterstüzt hat. Leider (aus meiner Sicht) gibt es auch zwei Abgänge nächstes Jahr. Mihriban, die nächste Saison in der Regionalliga auf Korbjagd geht, und Franzi, die Entwicklungshilfe in Österreich leistet (Studium und Basketball spielen, danke für das Pendeln!). Euch beiden viel Erfolg in der Zukunft.

Euer Coach

 

Bilder Damen Pokalfinale 2017/2018

Bericht in Onetz