Quick Links

Downloads

Trainingszeiten

 


Überragender 92:66-Triumph im Nord-Süd-Derby

 

Am Sonntag war in Tegernheim die zweite Mannschaft der DJK Neustadt an der Waldnaab zu Gast. Die Heimmannschaft konnte aufgrund vieler Ausfälle (Yannik Stein, Mike Birzer, Vladimir Golik, Mihai Lixandru, Coach Flo Kaps) nur sieben Spieler aufbieten. Darunter mit Niklas Anderle ein 16-jähriger Debütant in der Herrenmannschaft, der seine Aufgabe mit Bravour erfüllen sollte.

 

Absolut unbeeindruckt von dem körperlich starken Team der Gäste ging die Starting Five (Hölzl, Olds, Wlodarczyk, Borowiak, Hamman) in die Partie. Mit einer soliden Zonen-Defense, die Matze Wlodarczyk perfekt dirigierte, konnte man von Anfang an gut dagegenhalten, nur von jenseits der Dreierlinie war Neustadt im ersten Viertel viermal erfolgreich. Dass Martin Borowiak auf Tegernheimer Seite einen Sahnentag erwischen sollte, zeigte sich schon früh. Er allein markierte 11 Punkte in diesem Abschnitt. Mit einem Drei-Punkte-Rückstand ging es in die zweiten zehn Minuten, die Max Malfertheiner mit einem staubtrockenen Dreier beginnen ließ. Tegernheim spielte nun auch konsequent und aufopferungsvoll offensiven Basketball. Nach schnellem Umschaltspiel konnte man sowohl im Fastbreak punkten als auch nach guter Ballbewegung im Setplay den freien Mann finden. Mike Olds steuerte so von außen zwei Dreier bei, was zu einer 9-Punkt-Führung zur Halbzeit führte.

 

Trotz der sehr kleinen Rotation spielte die Heimmannschaft auch im dritten Viertel schnell und kontrolliert nach vorne. Auch defensiv kämpften alle Akteure aufopferungsvoll um jeden Ball. Vor allem Niklas spielte beherzt und vorbildhaft, holte Steals und Rebounds und belohnte sich dazu mit zwei Punkten nach tollem Positionskampf am Brett. Weiter stark ansteigende Form hat Julian Hölzl, der clever agierte und mit am Ende 13 Punkten, davon 6 von 8 Freiwürfen, glänzte. Und auch Martin zeigte sich in diesem Viertel extrem treffsicher, vor allem aus der Halbdistanz punktete er ein ums andere Mal.

 

Nachdem der Neustädter Big Man Walker in Minute 33 das fünfte persönliche Foul hinnehmen musste und auch zwei weitere Starter mit vier Fouls belastet waren, nutzten die Gastgeber auch im Schlussabschnitt die Möglichkeiten, die sich in der lückenhaften Neustädter Defensive ergaben. Zwei Dreier von Hölzl und Olds sorgten für die endgültige Entscheidung, nachdem die Gäste in der 36. Minute ebenfalls durch einen Dreier von US-Amerikaner Tradarian auf 13 Punkte verkürzen konnten.

 

In einem sehenswerten Spiel konnte die dezimierte Mannschaft um Ersatzcoach Birzer einen umjubelten und unerwartet klaren 92:66-Sieg einfahren.

 

Für Tegernheim punkteten:

 

Borowiak (39 Punkte), Olds (27 Punkte), Hölzl (13 Punkte), Malfertheiner (7 Punkte), Wlodarczyk (4 Punkte), Anderle (2 Punkte)

 

© 2020 FCT Basketball