Geschichte

2010er Jahre: Treue zur Oberliga!

Mit 3 Herren-, eine männliche Senioren- und 3 Jugendmannschaften meldete sich der FC Tegernheim zur der Saison 2010/2011 an. Die 1. wie 2. Herrenmannschaft belegten dabei den 3. (H1: Bayernliga Mitte) sowie 2. (H2: Bezirksliga) Tabellenplatz. Weniger ambitioniert verpasste die 3. Herrenmannschaft in der Kreisliga am Ende die Aufstiegsoption. Als einzige Seniorenmannschaft belegte die Ü45m bei der Deutschen Meisterschaft den überraschenden 9. Tabellenplatz. Im Jugendbereich agierte der FC Tegernheim erfolgreicher. Die U17w-Mannschaft errang ungeschlagen die Meisterschaft in der Oberpfalz, die U16m wurde zuerst ungeschlagener Meister der Südgruppe und abschließend Vizemeister der Oberpfalz. Die neu aufgestellte gemischte U12-Mannschaft wurde in ihrer 1. Saison Tabellendritter. Und die Bambinimannschaft musste während der Saison auf Grund hohen Zulaufs gespaltet werden.
(zur ausführlichen Saisonchronik)

In der Saison 2011/2012 wurden die 1. (Bayernliga Mitte) wie 2. Herrenmannschaft (Bezirksliga Oberpfalz) Meister ihrer Ligen, verzichteten jedoch ebenfalls beide auf das damit einhergehende Aufstiegsrecht. Zusätzlich spielten noch die Ü40m bei der Südosteuropäischen und die Ü45m bei den Deutschen Meisterschaften, wobei die Ü45m durch ihren 8. Platz das automatische Startrecht für die Deutschen Meisterschaften 2013 errang. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto beendete die U18m-Mannschaft in der Bezirksliga Oberpfalz die Saison. Die U16m sowie die U14m beendeten ihre Saison mit den Tabellenplätzen 4 (U16m) und 3 (U12m) ab. Im weiblichen Jugendbereich schlossen unter Trainer Andi Wieser die U15- (Meisterschaft) und U17-Mannschaft (Vizemeister) an die Erfolge der vorhergehenden Saison an. Gleiches gilt auch für die Mixedmannschaft, die in Dresden ihre Goldene Ananas aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen konnte.
(zur ausführlichen Saisonchronik)

In der Saison 2012/2013 konnten alle 3 Herrenmannschaften für die kommende Saison ihre Ligen halten (H1: Bayernliga; H2: Bezirksoberliga; H3: Bezirksklasse). Zusätzlich verpassten noch die Ü40m bei der Südosteuropäischen die Qualifikation zur diesjährigen wie die Ü45m bei der DM in Göttingen die Qualifikation für die kommende Deutschen Meisterschaften. Im Jugendbereich verlief es ungleich erfolgreicher. Alle 3 weiblichen Jugendmannschaften (U19, U17, U15) wurden Oberpfälzer Meisterinnen. Daneben wurde die U17w auch noch 4. bei den Bayerischen Meisterschaften. Im männlichen Jugendbereich wurden die U18, U14 und U12 jeweils Oberpfälzer Vizemeister, die U16m belegte zusätzlich noch den 3. Tabellenplatz. Und wider erwartend errang die Mixedmannschaft den 2. Platz beim Dresdner Mixedturnier.
(zur ausführlichen Saisonchronik)

In der Saison 2013/2014 ging nach 9 Jahren wieder eine Damenmannschaft auf Punktejagd und schaffte den direkten Aufstieg. Die 1. wie 2. Herrenmannschaft hielten ihre Liga (Bayernliga/Bezirksoberliga), während die 3. den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte. Im Seniorenbereich verpasste sowohl die männliche Ü40- wie Ü50-Mannschaft die Quali zur Deutschen Meisterschaft, wohingegen die Ü45m bei der DM in Freiburg die direkte Quali für die DM 2015 verpasste. Im Jugendbereich wurden die U19w, U17w, U13w und U12gem Oberpfälzer Meister, die U15w Vizemeister. Die U16m konnte ihre Spielklasse halten. Zusätzlich gingen die U19w und U17w bei den Bayerischen Meisterschaften an den Start und belegten Rang 4 bzw 5. Die Mixedmannschaft gewann darüberhinaus die goldene Ananas in Dresden.
(zur ausführlichen Saisonchronik)

Die Saison 2014/2015 verlief besonders mit Blick auf die Jugendmannschaften sehr erfolgreich. Die weiblichen U19-, U17- und U15-Mannschaften sowie die männliche U18-Mannschaft wurden Oberpfälzer Meister. Die männliche U16- und die gemischte U12-Mannschaft landeten weiterhin im gesunden Mittelfeld. Die weibliche U13-Mannschaft gelang ein ausgeglichener Vergleich gegen den einzigen Mitbewerber aus Weiden. Die weibliche U19-Mannschaft belegte bei der Bay. Meisterschaft zusätzlich den 4. Platz. Bei den Erwachsenenmannschaften ragte die Damenmannschaft nach ihrem Aufstieg als Vizemeister der Bezirksklasse Mittelfranken/Oberpfalz positiv heraus. Die 1. wie 2. Herrenmannschaften hielten ihre Klasse (Bayernliga bzw. Bezirksoberliga), während der sportliche Abstieg der 3. Herrenmannschaft aus der Bezirksliga sich auf Grund der Auflösung der Mannschaft am Ende der Saison nicht auswirkte. Die männliche Ü45-Mannschaft belegte den 14. Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Bremen, die männliche Ü50-Mannschaft scheiterte in der Quali (RLSO) dazu. Die Mixedmannschaft verteidigte im Juni souverän die Goldenen Ananas in Dresden.

Der erfolgreiche Trend bei den Jugendmannschaften setzte sich auch in der Saison 2015/2016 fort. Die weiblichen U17 und U15 sowie die männliche U16 wurden Oberpfalzmeister. Zusätzlich belegten die weibliche U13 den 2. Platz sowie die männliche U18 den 3. Platz. Die jüngsten Tegernheimer Basketballer (U10gem) nahmen in diesem Jahr an keinem Spielbetrieb teil. Bei den Erwachsenen konnten sowohl die 1. Herrenmannschaft (Bayernliga) als auch die Damenmannschaft (Bezirksklasse Mittelfranken/Oberpfalz) ihre Ligen halten. Die 2. Herrenmannschaft stieg hingegen aus der Bezirksoberliga ab. Daneben nahmen die beiden männlichen Ü-Mannschaften (35 und 50) an den Deutchen Meisterschaften sowie die Mixedmannschaft am Dresdner Mixedturnier teil

In der Saison 2016/2017 endete gemischt. Die Herren 1 stiegen als 11. aus der Bayernliga Mitte ab. Die Damen hingegen wurden 3. in der Bezirksklasse (mit Mittelfranken) sowie die Herren 2 in der Bezirksklasse Oberpfalz 2. (in anschließender Aufstiegsrunde 3.). Bei den Jugendmannschaften wurden die U17w, U14m und U13w Meister in ihren jeweiligen Bezirksoberligen. Die U18m belegte den 4. Platz und die U15w sowie U10mix jeweils den 3. Platz in ihren Bezirksoberligen. Die Mixedmannschaft konnte zusätzlich in Dresden siegen, verpasste so aber den Gewinn der Goldenen Ananas.